Als Neugründer startet man ja in eine unfassbar spannende Zeit. Viele Dinge sind gleichzeitig zu erledigen und Tausend Meinungen prasseln auf einen ein. Dabei sich selbst treu zu bleiben, kann schon eine große Herausforderung werden. Deshalb schriebe ich in meiner neuen Blogreihe Wissen für Neugründer*innen hilfreiche und interessante Blogartikel nur für Neugründer*innen;))

Beginnen möchte ich diese Reihe mit Webdesign für Neugründer nützliches Wissen rund um die erste eigene Website. Sie ist einer der Fixsternen bei den vielen Anschaffungen für das erste eigene Business.

Heutzutage nicht mehr wegzudenken und für jede Akquiseform als Ausgangspunkt zu sehen.
Denn im Gegensatz zu den vergänglichen Social Media Plattformen (hierzu mehr in meinen Social Media Blogartikel) hat man auf seiner eigenen Website die Contenthoheit und damit das sagen. Geschickt genutzt, lässt sie sich wunderbar auf Google finden und wird dadurch zu einem starken Marketing und Verkaufsinstrument. Jede Website darf und soll sich weiterentwickeln, sie sollte immer dem stand der Technik entsprechen und mit deinem Business wachsen. Die Erfahrung zeigt für eine möglichst benutzerfreundliche Webseite lohnt es sich immer mehr Zeit in die Vorbereitung zu stecken;)

Daher beantworte für dich die nachfolgenden Fragen vor Beginn des Webdesigns. Dieser Fragen haben eine erhebliche Auswirkung auf Struktur, Design. Und Inhalt deiner Website:

  • Welche Domain und welcher Provider?

  • Wer ist meine Zielgruppe?

  • Das Ziel meiner Website?

  • Welche Inhalte beantworten die W-Fragen?

  • Welches CMS System?

Responsive - Webdesign für Neugründer
Webdesign für Neugründer

Domain & Provider

Domain

Die Grundsatzüberlegung Personenmarke oder doch Firmenname solltet ihr ja schon bei der Gründung berücksichtigt haben, wenn nicht, dann kommt sie spätestens bei der Auswahl zu eurer Domain noch mal zur Sprache. Den hier gilt es eines abzugeben wegen. Seid ihr regional tätig oder international. Dann solltet ihr die Endungen gut wählen (at, com, net usw.) Bei regional– also, wenn ihr nur österreichische Kunden rund um euch ansprechen wollt. Habt ihr einen kleinen Vorteil, wenn ihr .at wählt.

Provider – Schlafplatz der Website

Gleich vorweg Telefonanbieter sind nie geeignete Provider für euere Website. Es sind Telefonanbieter und da liegen auch ihre Stärken. Jeder, der nur einmal wegen einer Website mit einem Telefonanbieter support telefonieren musste, weiß, wovon ich abrate;)

Bei er Providerwahl denk an euer 5-Jahres-Ziel, das ihr mit euerer Website verfolgt.
Nicht nur die Kosten Anbetracht ziehen, sonder die Serverleistung, das Angebot und die Inklusivdomains sollten hier den Ausschlag geben. Den es macht einen gewaltigen Unterschied in der Performance, wenn ein Onlineshop sich den Serverplatz mit anderen teilen muss oder alleine einen Serverplatz hat;))

Je nach Umfang euerer Website den Provider auswählen, nun nicht irgendwo einfach eine Domain kaufen;) Solltet ihr hier Hilfe benötigen, sprecht mit uns, wir beraten euch hier gerne.

Webdesign für Neugründer

Wer ist meine Zielgruppe?

Deine Zielgruppe ist das um und auf deiner Positionierung. Wenn du nicht wisst, wer bei dir kaufen soll, wie soll es dann dein Kunde wissen;), je klarer für dich deine Wunschzielgruppe ist, umso leichter lassen sich Texte, Bilder und andere wichtige Inhalte für die Website und dein restliches Business finden.
 
Sehr hilfreich ist hier ein Corporate Design (dein roter Faden). Wir hier in der sternenschmiede bieten dies in unseren Sternenpaketen mit an;)
Webdesign für Neugründer

Zielgruppe

Deine Zielgruppe ist das um und auf deiner Positionierung. Wenn du nicht wisst, wer bei dir kaufen soll, wie soll es dann dein Kunde wissen;), je klarer für dich deine Wunschzielgruppe ist, umso leichter lassen sich Texte, Bilder und andere wichtige Inhalte für die Website und dein restliches Business finden.
 
Sehr hilfreich ist hier ein Corporate Design (dein roter Faden). Wir hier in der sternenschmiede bieten dies in unseren Sternenpaketen mit an;)
Webdesign für Neugründer

Ziel meiner Website?

Was soll meine Besucher, Interessenten und zukünftige Kunde tun auf meiner Website?
Sollen sie ein Produkt kaufen, sollen sie sich vorab Informationen über dich und dein Business holen? Sollen sie dich anrufen oder dir eine E-Mail schreiben, um Kontakt aufzunehmen nehmen?

All diese Gedanken führen unweigerlich zu den W-Fragen.

Die W-Fragen

  • Was & Wer – Kundenschmerz – Suchintention
    was sucht dein Kunde, welchen Schmerz hat er/sie und warum bist oder hast du genau die richtige Lösung für ihn oder Sie und wie kommt er/sie jetzt ganz einfach an diese.

    In der Welt des Internets gibt es so viele Lösungen, aber warum bist genau DU die einzig richtige? Hier solltest du dich sehr gut mit deinem USP – Alleinstellungsmerkmal auseinandersetzen oder dir Hilfe holen für diese Positionierung;) gerne helfen dir unsere Netzwerkpartner hierbei.
  • Wie & Wo – Die Lösung für den Kundenschmerz – oder die Suchintention – kaufen, buchen etc.
    Genau für deinen Kunden zugeschnittener Inhalt (Content), wie er jetzt am schnellsten zu seiner Lösung kommt und wo er diese kaufen, buchen oder bestellen kann;)

Hast du für dich und dein Business die Antworten zu den Fragen gefunden, kann es losgehen mit dem Webdesign.

Was macht nun gutes Webdesign für dich als Neugründer aus

Als ich vor vielen Jahren begonnen habe mit meiner ersten Website war ich viel zu weit weg für meine Zielgruppe, – ihr habt euch nicht wiedergefunden bei mir. Nicht verstanden, was es bei mir gibt;)) Damals wollte ich mich hinter meiner sternenschmiede verstecken und das hat sich auf meiner Website widergespiegelt. Viel zu steif, – zu viel unnötiges BLA, BLA und dazu noch das strenge SIE. Das Design nicht gut, – nicht klar genug strukturiert – kein klares Ziel

Also habe ich begonnen, mein sternenuniversum zu kreieren, Strukturen zu schaffen und klar zu formulieren, was ihr tun sollt, wenn ihr auf meiner Website seid;). Die Punkte, die nun aus der Sicht meiner Zielgruppe den Unterschied zu vorher aus machen und was aus meiner Erfahrung heraus wichtig ist bei gutem Webdesign für Neugründer, folgen nun:

1. Klare Strukturen & Navigationen

Die Besucher deiner Webseite sollten sich sofort beim ersten Aufruf zurechtfinden. Position und Struktur der Menüführung übersichtlich und kurz damit deine Besucher mit wenigen Klicks an ihr Ziel kommen. Deine Websitenavigation sollte drei Ebenen nicht überschreiten. Einfache und wirkungsvolle Beschriftungen für deine Navigationspunkte sowie deine Links sind zwingend notwendig, um die Benutzerführung deine Website optimal zu halten.

2. Farben Schriftart & -größe

Grundsätzlich sollten eure Farben, die Schriftart schon ins Corporate Design festgelegt sein. Solltet ihr noch nicht über ein Corporate Designs verfügen, müsst ihr bei der Auswahl der Schrift darauf achten, das die gut lesbar ist. Das heißt nicht unter einer Pixelgröße von 18 pkt. für den Mengentext der Website. Auch müsst ihr darauf achten, das bei feinen Schriften (dünne striche z. B. Josefin sans)) die Schriftfarbe einen möglichst hohen Kontrast aufweist (dunkel). Habt ihr aber einen dicken Font wie z. B. die Montserrat (Regular), dann könnt ihr auch zu einer etwas helleren Schriftfarbe greifen. Hier gilt es wieder gut auf die Balance zu euren Logo fahren zu achten.

Schon beim Lesen spürt man, dass dies nicht ganz so einfach sein könnte ;)) daher lohnt es sich, das mit einer Fachfrau oder einem Fachmann zu machen – definitiv.
Den der Look & Feel eurer Website entscheidet, ob sich euere Zielgruppe wohlfühlt auf euere Website.

3. Zeitlos und funktional

Euer Webdesign sollte eine ausgewogene Mischung aus Weißraum, Bilder, Inhalten und Handlungsaufforderungen (CTA- Call to Action) haben. Und eine der wichtigsten Erkenntnisse: In erster Linie sollte dem Fisch der Köder schmecken. Das gilt auch für das Design. Nicht wir, die Besitzer sind die wichtigsten auf unserer Website, nein, es dreht sich immer um unsere Zielgruppe;)

Folgt nicht jedem Website-Trend, sorgt für genug Ruhezonen für die Augen und bleibt immer direkt und klar in der Sprache für eure Zielgruppe. Keine Experimente (Menü, wo anders oder solche fancy Dinge), das mögen User nicht. Der herkömmliche User ist ein Gewohnheitstier und zeigt seinen Unmut ganz deutlich, indem der nie wieder kommt ;)) und das wollen wir ja nicht;)

4. Texte strukturieren & fehlerfreier Content

Grundsätzlich sollte euer Content (Inhalt deiner Webseite) so lang sein, dass alles Wichtige gesagt ist und so kurz, dass man nicht einschläft, sein. Manchmal lassen sich aber lange Text nicht vermeiden, dann ist es besonders wichtig, diese gut zu strukturieren. Das richtige Definieren der Headlines (Überschriften) sowie der Zwischenheads (Zwischenüberschriften) lassen nicht nur die Herzen euere User höher schlagen, sondern erfreuen auch Onkel Google (H1-H6).

Zusätzliche Auszeichnungen (Hervorhebungen) wie Fett, kursiv oder andere Farben helfen euren Usern dabei, die wichtigsten Contenstellen (Aussagen) schneller zu erfassen. Die richtige Rechtschreibung, Zeichensetzung, & Grammatik sind wichtige Faktoren für eure Seriosität im großen Businessuniversum. Hierzu könnt ihr verschiedene Rechtschreibtools nutzen oder eure Texte Lektoren übergeben.

Das ich auch immer wieder meine liebe Not mit den den Rechtschreibtools habe, sind meine  Lektoren (winke winke Sarah) eine der besten & wichtigen Investition in die Glaubwürdigkeit meiner Sternenschmiede.

5. Responsive & Barrierefrei

Gutes Webdesign sollte auch nicht vergessen, das euere Inhalte auf allen Endgeräten korrekt dargestellt werden und alle Links und Buttons auch für kleine Würstelfingerchen wie meine gut klickbar sind. Responsive ist ein Technikstandard und sollte für jede neue Website ein Muss sein ;).

Gute Kontraste, nicht zu grelle Farben und gute Lesbarkeit helfen sehbeeinträchtigten Menschen bei dem Besuch deiner Website. Eine einfache, klare Sprache und nicht zu lange Texte bei den Metadaten helfen ebenso. Diese werden sehbeeinträchtigten Menschen vorgelesen. Sehr wertvoll!!! Hier lang, wenn ich mehr wissen wollt zu barrierefreiem Surfen.

6. DSGVO, Updates und Backups

Unter der Berücksichtigung der DSGVO solltet ihr schon bei der Auswahl des CMS-Systems genau hinsehen. Denn ihr seid als Website Besitzer hauptverantwortlich;)
Wichtige Punkte wie SSL-Verschlüsselung, Back-up und Sicherheitsupdates gehören genauso in eueren Verantwortungsbereich wie die korrekte Einhaltung der DSGVO bei Tracking Tools oder Buchungskalendern;)). Gesetzlich richtiges Impressum sowie eine korrekte und komplette Datenschutzerklärung sind Standard und müssen auf jeder Website immer erreichbar sein.

Regelmäßiges aktualisieren der Inhalte und Updaten der verbauten Plug-ins und Themen speziell bei WordPress-Website sind wichtige Indikatoren für eine aktuelle Website und deren Sicherheit. Da aber immer was passieren kann, sollte auf gar keinen Fall das Back-up vergessen werden. Dies erspart das nochmalige komplette neu erstellen der Website, also sehr Ressourcen schonend ;))

Webdesign für Neugründer

Fazit

Die Erfahrung zeigt, dass das Design, die Funktionalität und der Content der Webseite sich zu einer Symbiose ergänzen sollten, um erfolgreich zu sein. Nur wenn diese drei gut aufeinander abgestimmt sind, arbeitet deine Website auch effektiv für dich;)

Eine Website in schönem Design, aber mit grottigem Content oder sehr gutem Content, aber schlechtem Design erfüllen ihren Zweck nicht. Vieles kann man als Neugründer selber machen, aber nicht alles.

Bei der DSGVO und technischen Dingen stößt man bald an seine Grenzen, so zumindest das Feedback meiner Kunden und Kundinnen. Denkt daran, es gibt für jedes Budget die passende Unterstützung und holt euch Hilfe;) Ihr könntet auch nur Teilbereiche auslagern und müsstest somit nicht alles ganz alleine stemmen;)

Monika Stern - sternloscreative

Ich bin Monika, der kreative Kopf von sternloscreative. In meiner grafischen sternenschmiede dreht sic alles um Neugründer:innen, Klein- und Einzelunternehmer:innen.

Dir hat meine Blogartikel gefallen?
Du bist an einer Zusammenarbeit mit mir zum Thema Webdesign deiner neuen oder
schon bestehende Website interessiert?

Unterstützung in Sachen Datenschutz für Neugründerinnen, Klein- und Einzelunternehmerinnen!

stern datenschutz logo